Biologische Kläranlagen für Firmen

Biologische Kläranlagen für Firmen

Je nach Standort und Branche eines Unternehmens kann es sinnvoll sein eine Biologische Kläranlagen für Firmen zu betreiben. Unterschiedliche Gründe können eine Notwendigkeit dafür auslösen. Aus diesem Grund erklären wir Ihnen, wie biologische Kleinkläranlagen funktionieren und warum Sie eine Alternative für eine normale Kläranlage sein können. Was ist eine Kleinkläranlage? Kleinkläranlagen sind Anlagen, mit denen

Je nach Standort und Branche eines Unternehmens kann es sinnvoll sein eine Biologische Kläranlagen für Firmen zu betreiben. Unterschiedliche Gründe können eine Notwendigkeit dafür auslösen. Aus diesem Grund erklären wir Ihnen, wie biologische Kleinkläranlagen funktionieren und warum Sie eine Alternative für eine normale Kläranlage sein können.

Was ist eine Kleinkläranlage?

Kleinkläranlagen sind Anlagen, mit denen Abwasser gereinigt wird. Im allgemeinen werden sie für Kapazitäten angelegt, bei der die Abwasserbehandlung für 4-50 Menschen erfolgen kann. Wichtigste Einsatzgebiete von Kleinkläranlagen sind: Familienhäuser, Gastwirtschaften oder Unternehmen, bei denen ein Anschluss an die öffentliche Kläranlage nicht möglich ist. Dies kann passieren, wenn ein Grundstück zu weit vom öffentlichen Wasser-Entsorgungssystem entfernt ist und / oder ein Anschluss aus gesetzlichen, technischen oder finanziellen Gründen nicht erfolgen kann.

Wie funktioniert eine Kleinkläranlage?

In einer Kleinkläranlage erfolgt die Reinigung in drei Stufen. Zunächst gelangt das Roh-Abwasser in die Vorklärung. Dort findet das Sedimentieren statt. Das heißt, sämtliche festen Bestandteile werden mit Hilfe der Gewichtskraft oder Zentrifugalkraft nach unten befördert und bilden einen schlammigen Bodensatz. Unter Abschluss jeglicher Luftzufuhr, wird ein Faulungsprozess eingeleitet, wodurch sich die Menge des Rückstands bereits reduziert.

Das Wasser ist in der zweiten Stufe in einen anderen Behälter abgepumpt. Der Tropfkörper genannt wird. Dort warten bereits zahlreiche Bakterien und Pilze, die sich im Behälter optimal vermehren können. Sie zersetzen sämtliche Bestandteile und lassen nur noch sehr kleine, unverdauliche Reste zurück.

Anschließend erfolgt die Nachklärung im dritten Behälter. Dort lagern sich die Schlammreste erneut am Boden ab. Das übrige Wasser kann durch den Ablauf dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt werden.

Der Prozess der Abwasserreinigung einer Kleinkläranlage ist dem in einer normalen Kläranlage sehr ähnlich. Der Unterschied ist, dass eine solche Anlage quasi an jedem, beliebigen Ort aufgebaut sein kann, während das bei einer normalen Kläranlage nicht möglich ist.

Welche Vorteile bietet eine Kleinkläranlage?

Eine Kleinkläranlage ermöglicht es den Betreibern ihren geschäftlichen, privaten oder sonstigen Aktivitäten überall nachgehen zu können, wo es notwendig ist. So SIND Wirtschaftsstandorte oder Wohngegenden auch dann genutzt, wenn sie nicht an eine öffentliche Kläranlage angeschlossen sind.

Die Anschaffungskosten für eine biologische Kläranlagen für Firmen sind relativ gering. Auch der Aufwand für Betrieb und Wartung der Anlage liegt in einem überschaubaren Rahmen. Somit können sich vor allem Firmen unabhängig von der vorhandenen Infrastruktur machen.

Vorteile einer vollbiologischen Kleinkläranlage für Unternehmen

Für Firmen hat der Einbau einer eigenen Kleinkläranlage zur Abwasserentsorgung einige Vorteile zu bieten:

Zum einen machen Sie sich unabhängig von jeglicher Standortrestriktion. Wenn Sie an einem abgelegenen Ort einen gastronomischen Betrieb oder ein sonstiges Geschäft aufbauen möchten, dann ist einer entsprechenden Anlage möglich. Die Kosten für Anschaffung und Wartung sind normalerweise problemlos zu stemmen, handelt es sich doch um keine allzu komplexe Form der Umwelttechnik.

Ein weiterer Grund könnte darin liegen, dass eine eigene Kläranlage sogar die Kosten senken kann. Denkbar ist das vor allem in den Betrieben, wo während der Erzeugung der Produkte Stoffe entstehen. Die weder in die Umwelt gelangen dürfen, noch von der kommunalen Kläranlage beseitigt SEIN können. In diesem Fall bleibt nur der teure, fachgerechte Abtransport durch LKW, oder eben ein eigenes System für dezentrale Abwasserbehandlung. Mit eigener Klärtechnik können Sie das Abwasser direkt vor Ort vorab reinigen lassen, und dürfen es danach in die öffentliche Entsorgungskanäle leiten. Das kann deutlich billiger sein als die komplexe Logistik einer Reinigung durch spezielle Partner.

Posts Carousel